PDF Drucken E-Mail

Vergabe des VFI-Förderungspreises 2014


Gemäss den Regelungen für die Vergabe des VFI-Förderungspreises wird bekanntgegeben:

zu §8(a)
Die Vergabekommission hat am 30.01.2015 über die Preisvergabe entschieden.

zu §6(b)

Die Kommission hat entschieden, in diesem Jahr zwei Hauptpreise sowie zwei Anerkennungspreise zu vergeben.

Die folgenden Arbeiten werden prämiert:

Hauptpreise:
Ingeborg Jäger-Dengler-Harles.
Informationsvisualisierung und Retrieval im Fokus der Informationspraxis. Masterarbeit, FH Köln, 2013.
Janine Lantzsch. Bestandsvisualisierung in Bibliotheken – Potenziale und Herausforderungen. Masterarbeit, FH Potsdam, 2014.

Anerkennungspreise:
Birte Lindstädt.
Produkt- und Innovationsmanagement an Bibliotheken: Prozessfindung am Beispiel wissenschaftlicher Bibliotheken im deutschsprachigen Raum. Masterarbeit, FH Köln, 2014.
Nora Schmidt. Semantisches Publizieren: Theoretische Grundlagen & Anforderungen im interdisziplinären Wissenschaftsnetzwerk. Masterarbeit, HU Berlin, 2014.

zu §5(b)
Die Kommission hat entschieden, die Hauptpreise mit je EUR 600,- und die Anerkennungspreise mit je EUR 300,- zu dotieren.

zu §6(c)
Die Kommission dankt allen Einreicherinnen und Einreichern für ihr Interesse am VFI-Förderungspreis. Sie hat ihre Entscheidung einstimmig getroffen und begründet diese kurz wie folgt:
I. Jäger-Dengler-Harles: Gründliche Analyse des Einsatzes von Visualisierungsmethoden in der Informationspraxis, insbesondere im Information Retrieval; fundierter Überblick über international realisierte Visualisierungsprojekte für Retrieval-Anwendungen; überzeugender Ausblick auf künftige Entwicklungen.
J. Lantzsch: Gut strukturierte Analyse des Potentials von Bestandsvisualisierungen im Bereich Informationsrecherche und Angebotspräsentation in Bibliotheken; prägnante Beispielsammlung einschlägiger Anwendungen analoger und digitaler Art; eigene Konzeption für eine visuelle OPAC-Darstellung.
B. Lindstädt: Analyse und praxisrelevante Anleitung zur Umsetzung von Produkt- und Innovationsmanagement in Bibliotheken unter Berücksichtigung der Erfahrungen führender Bibliotheken aus dem deutschsprachigen Raum.
N. Schmidt: Reflektierter Beitrag zur Theoriebildung im Bereich der Wissenschaftskommunikation unter besonderer Berücksichtigung der systemtheoretischen Sichtweise.

zu §8(b)
Diese Entscheidung der Kommission wird vom Schriftführer des VFI allen Einsenderinnen und Einsendern per E-Mail mitgeteilt. Die Verfasserinnen der Arbeiten, die für einen Preis vorgesehen sind, werden darüber­ hinaus auch per Brief ver­ständigt. Gegen die Entscheidung der Kommission kann ge­mäss §6(c) nicht be­rufen werden.


Die Vergabekommission:

Dr. Otto Oberhauser M.Phil. M.Sc. MLIS (Vorsitz)
Mag. Bruno Bauer
Mag. Dr. Michael Katzmayr M.Sc.
Mag. Roswitha Müller M.Sc.
Dr. Klaus Niedermair
Mag. Verena Schaffner M.Sc.


Wien, am 31. Januar 2015